Bitte meinen Post lesen unter "Was die VS-Gemeinschaft betrifft - Probleme mit dem Forum"
Aktuelle Zeit: 24.10.2018, 06:08

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  Seite 1 von 1
 [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Das Märchen von Eobär und der Elfchenpest
BeitragVerfasst: 09.09.2010, 18:26 
Offline
Faramirs Tröster
Faramirs Tröster
Benutzeravatar

Registriert: 10.11.2009, 18:40
Beiträge: 119
Das Märchen von Eobär und der Elfchenpest

Lange Zeit haben wir euch nichts erzählt von König Eobär und dem Elfchen Goldlöckchen. Das lag daran, dass der König Eobär viel zu regieren hatte und das Elfchen viel Unfug trieb, sich mit komischen Dingen beschäftigte wie Kutschen, die schnell im Kreis herumfahren oder Grashüpfern, die möglichst weit springen wollen.

Wie dem auch sei, es gibt neue Kunde aus dem Reich des Königs Eobär! Jubel!

(nun wird Jubel erwartet!)


Es begab sich nämlich, dass das Elfchen eines Tages von einer langen langen Reise wieder heimkam in das Reich seines Eobärs und plötzlich, wie aus heiterem Himmel, anfing ganz schlimm zu niesen! Hatschiii!

Der König Eobär guckte streng, denn es gab eine Überlieferung im Reiche, dass Elfen nur niesen, wenn sie die Elfenpest haben. Und die Elfenpest war auch noch eine äußert seltene, weil sexuell übertragbare Krankheit! Woher also hatte sein Elfchen diese Krankheit? Richtig, von einem anderen kranken Elfchen. Pfui!

Der König war sehr enttäuscht und steckte sein Elfchen schleunigst in Quarantäne. In seinem Zimmerchen weinte und nieste es gar herzzerreißend, und schlimmer, es fing an zu husten! Und zu weinen! Nacht für Nacht wimmerte es durch das Schloss, und alle anderen Schlossbewohner dachten schon, es spuke in König Eobärs Schloss, weil es so gar greulich jammerte und schluchzte und zwischendrin immer mal wieder nieste!

Doch nicht genug! Wenige Tage danach fingen weitere Bewohner des Hauses an zu niesen. Der König Eobär war nun sehr sehr schlecht gelaunt, denn dies konnte nur eins bedeuten (da Elfenpest ja eine, wie jeder im Königreich wusste, sexuell übertragbare Krankheit war!) - na, was bedeutete das wohl?

Richtig. Das Goldlöckchen trieb es hinterrücks mit allen!

Schande!

König Eobär war geneigt, sein Elfchen schlimm zu bestrafen! Und so kam er eines Tages in das Zimmerlein des Elfchens und blickte streng. Was es ihm denn zu beichten habe, hm, hmmm, HMMMMM??

Das Elfchen sah den König sehr unglücklich an und wusste auch nichts. Es fühlte sich eh schuldbewusst, weil es mitbekommen hatte, dass andere anfingen zu niesen und zu husten, und wie unter einer dunklen Glocke saß es, gefangen von seinen düsteren Selbstvorwürfen, und zuckte mit seinen armen schmalen Schultern. König Eobär befand das Elfchen schuld der absichtlichen Verbreitung der Elfenpest und sperrte es wieder ein. Zum Glück wusste der König aber nicht, dass das Elfchen einen Schlüssel versteckt hatte!

Eines Nachts dann war es so weit. Der König Eobär richtete sich auf, mitten im Schlaf, aus dem er gerissen wurde, und hörte Geräusche direkt vor seiner Tür, nackte Füße, die weitertapsten, und das um 3 Uhr morgens!

WAS war DAS???

Der König fürchtete sich sehr! Er glaubte nämlich, dass ein Geist umginge!

Dabei war es nur das Elfchen, das nun nicht nur unter Husten und Schnupfen litt, sondern schlimme Ohrenschmerzen bekommen hatte und mitten in der Nacht nach Zaubertränken gegen die Schmerzen Ausschau hielt!

Und es fand auch welche, dem Himmel sei Dank!

Es tappte zurück in sein kaltes, einsames Bettchen, nahm einen Zaubertrank und sank wieder in tiefen Schlaf.

Der König stand auf, raffte all seinen Mut zusammen, öffnete die Tür, aber nichts war zu sehen. Es grauste ihm. Vielleicht waren das Elfchengeister, die ihm zusetzen wollten, weil er eines von ihnen schäbig behandelte?

Er beschloss, am nächsten Tage sein Elfchen zu einem guten Arzt bringen zu lassen. Zwar wusste er nicht so genau, welcher Arzt für Elfchen zuständig war – vielleicht der Tierarzt?, aber schlussendlich schleppte er das stöhnende und hustende Goldlöckchen zu einer erfahrenen Ärztin, die aussah wie eine Hexe und bestimmt auch eine war. Sie kam aus einem anderen Königreich und war nur zur Vertretung des Arztes Dr. Zaubri da. Sie untersuchte das Elfchen gründlich, aber sehr vorsichtig und sagte dem König, dass er dem Elfchen diese und jene Tränke einflößen sollte. Und ganz lieb zu dem armen kranken Ding sein! Auf die Nachfrage hin, ob es sich um die Elfchenpest handelte, lachte die alte Ärztin nur und meinte, es sei ein gewöhnlicher Virus, ob man hier im Königreich noch nie von so was gehört hätte? Der König fragte noch mal nach, ob die Krankheit wirklich nicht sexuell übertragbar sei, und die Ärztin lachte den König noch mal aus. Der war ganz schön beschämt!

Jetzt hatte er sein armes Elfchen so schlimm verdächtigt und es hatte doch nur einen gewöhnlichen Virus! Was auch immer das war!

Der König Eobär beschloss, sich ganz arg bei dem armen Elfchen zu entschuldigen, als es in seiner eigenen Nase anfing zu kitzeln und zu bitzeln, und – HATSCHIII! - hatte der König Eobär selbst einen Schnupfen eingefangen! Dem Elfchen war das noch viel ärger, aber dann versicherte ihm der König, dass er es ganz arg bestrafen würde, sobald er wieder von seinem Krankenlager aufgestanden sei, in das er sich jetzt sofort begebe, und das Elfchen könne ja mitkommen, was soll's, aber sobald er wieder gesund wäre, und das Elfchen, da gäbe es ordentlich Popoverhaue!

Und das Elfchen strahlte vor Vorfreude und die beiden gingen miteinander in das große Königsbett und ich vermute fast mal, sie liegen dort immer noch und husten und niesen.



*Ende*

_________________
Ei paska punniten parane.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Das Märchen von Eobär und der Elfchenpest
BeitragVerfasst: 09.09.2010, 19:13 
Offline
Kankras Netzaufroller
Kankras Netzaufroller
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2003, 02:00
Beiträge: 4262
Hehe. Ja, so war das. Eobär ist total mein Held, wenn der noch so krank mit nem Elfchen ins Bett kann und dann auch noch KANN. *bewunder*

Und wo ist der unwillige Warg?

Schönes Märchen, ach ich liebe die Märchen. Das vermiss ich als Einziges grad bei meinem schönen neuen *polier* glänzendem Fandom. Die haben keine so herzigen Märchen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Das Märchen von Eobär und der Elfchenpest
BeitragVerfasst: 09.09.2010, 19:18 
Offline
Faramirs Tröster
Faramirs Tröster
Benutzeravatar

Registriert: 10.11.2009, 18:40
Beiträge: 119
Ach, der unwillige Warg, das wird noch ein Märchen! :D

_________________
Ei paska punniten parane.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Das Märchen von Eobär und der Elfchenpest
BeitragVerfasst: 09.09.2010, 20:07 
Offline
Nazgûls Zureiter
Nazgûls Zureiter
Benutzeravatar

Registriert: 13.04.2004, 18:00
Beiträge: 4642
ICQ: 85033138
Yahoo Messenger: ChocoBetty1982@yahoo.de
Yeah! Mal wieder ein Märchen von König Eobär und seinem Elfchen.

Hat mich echt gefreut, habe hier ewig nichts mehr gelesen, weil irgendwie nichts mich gerade anspricht. Elfenpest? ;)

Dankeschön! Und ja, ich habe den Jubel oben gehört! ;)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  Seite 1 von 1
 [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Chronicles phpBB2 theme by Jakob Persson. Stone textures by Patty Herford.
With special thanks to RuneVillage