Fürsten der Finsternis - Vampirkult im Film 28.06 - 13.10.13

Kino, TV-Serien und -Shows
Antworten
Benutzeravatar
Lion
Nazgûls Zureiter
Nazgûls Zureiter
Beiträge: 4843
Registriert: 02.04.2003, 08:23

Fürsten der Finsternis - Vampirkult im Film 28.06 - 13.10.13

Beitrag von Lion » 30.07.2013, 19:35

zur Zeit findet in Düsseldorf eine Sonderausstellung statt zum Thema


"Fürsten der Finsternis - Vampirkult im Film"

Etliche Exponate sind zum ersten Mal in Deutschland zu sehen, einige wurden bisher gar nur einmal 2012 in Los Angeles gezeigt. Die Ausstellung wird von einer umfangreichen Reihe internationaler Vampirfilme in der Black Box, dem Kino im Filmmuseum, sowie durch begleitende Veranstaltungen ergänzt.

ganzer Artikel und mehr Infos zur Ausstellung http://www.duesseldorf.de/filmmuseum/au ... rnis.shtml" onclick="window.open(this.href);return false;
Und falls ich sterbe bevor du es tust, werde ich zum Himmel gehen und auf dich warten. Ich gebe den Engeln ihre Flügel zurück und riskiere, sie zu verlieren, nur um zu beweisen dass meine Freundschaft wahr ist, einen Freund wie dich zu haben!

"Eines Tages", erwiderte die Harpyie, "werde ich dich wiedersehen, Lyra." " Und weil ich weiß, daß du da bist, werde ich dann keine Angst haben", sagte Lyra.

Sich erheben, immer und immer wieder, bis Lämmer zu Löwen werden

Benutzeravatar
Boromirs Bride
Saurons Spielzeug
Saurons Spielzeug
Beiträge: 12847
Registriert: 25.06.2002, 15:15
Wohnort: Ufer des Anduin
Kontaktdaten:

Re: Fürsten der Finsternis - Vampirkult im Film 28.06 - 13.1

Beitrag von Boromirs Bride » 05.08.2013, 20:27

Ich stell mir so eine Ausstellung recht interessant vor. Vor allem die alten Bela-Lugosi-Filme und den Twilight-Kram in direkter Gegenüberstellung mal zu betrachten wäre bestimmt sehr interessant. Obwohl wir natürlich wissen, wo da die Unterschiede liegen.

Aber einfach auch mal die sich ändernden oder besser gesagt sich anpassenden Vampirvorstellungen an die jeweilige Zeit sagen viel aus. Wenn man z.B. "Tanz der Vampire" betrachtet, diese Verfilmung passt absolut in die Sixties. Da hab ich mit dem Christopher-Lee-Dracula so meine Probleme, jedenfalls aus heutiger Sicht. Damals als Kind hab ich den gern geguckt.

Ebenso wie dieses Lugosi-Gemache in seine Zeit passt. Damals, als die Filme noch stumm waren und die offensichtlichsten Mittel die Schminke und die Körpersprache waren, da war es einfach logisch, dass ein Vampir sein Gesicht zunächst mit seinem Umhang versteckte, um der harmlosen holden Jungfer dann einen horrormäßigen Schrecken einzujagen, wenn er den Stoff theatralisch fallen ließ.

Aber ich gucke ja keine Vampirfilme.

:twisted:
Minnesänger sangen um der Liebe willen. Hellebarden sangen am Eingang zur Hölle

Heiliger Kuhmist, sind wir Nerds! (Raj Koothrappali)

Benutzeravatar
Lion
Nazgûls Zureiter
Nazgûls Zureiter
Beiträge: 4843
Registriert: 02.04.2003, 08:23

Re: Fürsten der Finsternis - Vampirkult im Film 28.06 - 13.1

Beitrag von Lion » 05.08.2013, 21:18

ich überleg ernsthaft mir nen Flug zu buchen und raufzufliegen.

Also ich mag Lugosi und Mr Lee Dracula, die können mir heute noch ein Schaudern verpassen und der alte Film von Murnau, da krieg ich noch Gänsehaut.
Das sind doch heutzutage nur weichgespülte Vampire, selbst die aus Trueblood.

Kennst eigentlich jemand Happy Familie, das Buch. Kann ich empfehlen, ist echt witzig. Da gibt's auch nen Dracula mit Ernährung in Pillenform :zwinker:
Und falls ich sterbe bevor du es tust, werde ich zum Himmel gehen und auf dich warten. Ich gebe den Engeln ihre Flügel zurück und riskiere, sie zu verlieren, nur um zu beweisen dass meine Freundschaft wahr ist, einen Freund wie dich zu haben!

"Eines Tages", erwiderte die Harpyie, "werde ich dich wiedersehen, Lyra." " Und weil ich weiß, daß du da bist, werde ich dann keine Angst haben", sagte Lyra.

Sich erheben, immer und immer wieder, bis Lämmer zu Löwen werden

Antworten

Zurück zu „Leinwand, Seriengeflüster und Showbühne“