"Ich bin ein Star, holt mich hier raus!"

Kino, TV-Serien und -Shows
kelas
Nazgûls Zureiter
Nazgûls Zureiter
Beiträge: 4620
Registriert: 07.04.2004, 00:05

Re: "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!"

Beitrag von kelas » 28.01.2016, 14:15

Hmmm ich wollte dir ja auch nicht deinen Spaß nehmen :) Für mich gibt es dennoch einen Unterschied, ob ich Tiere für einen Nutzen und eine unabdingbare Sache töten muss, oder aber ob ich Tiere unter Frost bzw Drogen setze, um sie dann in massiver Zahl übereinanderzukippen und Gliedmaßen durch sie durchwuschel. Ich habe auch Steppengrillen für meine Geckos zu Hause, dennoch sorge ich für relative artgerechte Haltung und versuche ihnen keinen unnötigen Streß zuzumuten.

Die Tiere im DC, was meinst du warum diese so ruhig und hauptsächlich wechselwarmer Natur sind? Die Tiere die du da siehst kommen aus der Kältekammer, kein Tier würde so verharren, oder sich so behäbig bewegen.

Ich weiß das Thema ist nicht bequem, dennoch empfinde ich es als Tierquälerei. Ich kaufe, wenn ich Fleisch esse, dann direkt vom Bauern oder vom Jäger, dann weiß ich wo und wie die Tiere gelebt haben, das gleiche mit Eiern. Selbst Hund und Katze werden mit Fleisch gefüttert, von dem ich weiß woher es kommt.
Ich gebe zu, das ist ein erheblicher Kostenfaktor, aber lieber esse ich mehr Gemüse, als Fleisch aus eben deiner genannten Haltung und du hast recht, auch das ist nicht gut. Aber wir können zumindest im Kauf- Konsumverhalten etwas ändern und müssen den Wahnsinn nicht unterstützen. Manch einer sagt jetzt vielleicht, jajaja die Ökotussis. Hmm nein, es ist nur eine andere Art mit der Natur umzugehen.

PS: ich töte keine Spinnen, wozu auch? Die jagen die nächste Mücke die mich ärgern könnte :) Alles ist ein Kreislauf und wir sind nur ein Teil davon.
PS: Ich weiß nicht obs wer gesehn hat und eigentlich schau ich nicht oft Stern TV, aber da war ein Tierdokomentator und der sagte, haltet euch fest:
in den letzten 40 Jahren sind über die Hälfte aller Arten auf der Erde ausgestorben. Ich glaube jeder der rechnen kann, sollte sich das bitte einmal durch den Kopf gehen lassen. ( Ich weiß, dass keine bedrohte Tierart im DC be-nutzt wird, dennoch ist das alles für mich nicht mehr im Rahmen einer Belustigung.

Sorry Betty, aber manchmal muss man auch mal ein Fass öffnen, es könnte sonst sein dass vergammeltes auf der Welt nicht nur stinkt, sondern einem nach einer Weile gleich explodierend um die Ohren fliegt. Aber das hat die Menschheit schon geschafft, die hält gerade die Lunte gen Metangas hin, das aus all den fauligen Abfallprodukten entsteht, die der Mensch hinterlässt.
Ich meine nicht dich, ich meine Menschen die meinen mit Leben ( ob nun Tier oder Mensch, oder Pflanze, Lebensraum)umzugehen, als hätten sie ein Recht darauf es zu quälen und zuzerstören.

Ob nun bewusst oder unbewusst, das Resultat ist das gleiche. Man kann nur versuchen den Schaden gering zu halten. :umarm:

Benutzeravatar
ChocoBetty
Nazgûls Zureiter
Nazgûls Zureiter
Beiträge: 4644
Registriert: 13.04.2004, 18:00
Kontaktdaten:

Re: "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!"

Beitrag von ChocoBetty » 28.01.2016, 17:05

Alles okay, kelas.

Ich bin mir bewusst, dass das nicht alles tierschutztechnisch optimal ist. Andererseits frage ich mich bei vielen Casting-Formaten, ob die nicht wesentlich menschenverachtender sind.

Ich kaufe wenig Fleisch im Supermarkt/Discounter, weil ich insgesamt wenig Fleisch konsumiere. Auf Grund der finanziellen Situation kann ich mir es nicht erlauben beim Schlachter/Metzger einzukaufen - zumindest nicht regelmäßig. Insgesamt tendiere ich mehr zu Geflügel (Hähnchen, Pute, Truthahn) als zu Schwein und Rind bzw. zu Fisch, besonders Thunfisch. Ich schaue aber schon, dass hier gescheit gefangen wird. Übrigens auch bei Schokolade kaufe ich gerne Sachen, die fair gehandelt sind. Insgesamt esse ich auf Brot bzw. Brötchen eher Käse oder Milchprodukte (Quark etc.) als Wurst. Wobei selbst da man anfangen kann, über die Haltung der Tiere zu diskutieren. Nur bisher habe ich noch nie auf solchen Packungen gelesen, wenn die Milch aus Freilandhaltung von Kühen kam - oder ähnlichem.

Ich bin dafür, dass wir bewusst konsumieren. Übrigens ein ganz heißes Thema ist Palmöl - weil dafür der Lebensraum der Orang Utans abgeholzt wird. Aber selbst da schaffe ich es leider nicht komplett drauf zu verzichten. Leider ist oft die finanzielle Lage ein großer Einfluss, was man konsumiert.

Und zurück zum Dschungel: Den Krebsen werden die Scheren zusammengebunden, bei den Krokodilen sind es die Mäuler. Sieht man auch im Fernsehen. Es wird ein Gefühl von Gefahr gezeigt. Wie gesagt, mir sind die Prüfungen eh lieber, wo es um andere Herausforderungen geht. Der Sprung von der Liane in den Weiher, wo ein Stern durch den Aufprall des eigenen Körpers zerstört werden sollte - das waren meine Prüfungen. Jupp, das Wasser war nicht wirklich klasse, da lebten Wasserschlangen drin - und ich bin sowieso kein großer Fan von solchen Gewässern. Aber auch die körperliche Herausforderung. Ich gestehe, bei so was würde ich total versagen, während es bestimmt leichter ist, mal eben eine Schlange wegzuschieben um einen Stern abzuknoten.

Ich bedauere übrigens immer noch, dass der Essenszubereitung, mit den in der Dschungelprüfung gewonnenen Lebensmitteln, oftmals gar keine Sendezeit eingeräumt wird. Falls jemals ein (Sterne-)Koch ins Camp gehen sollte, dann würde ich wohl darüber erst richtig meckern, weil man da ja endlich mal erfahren würde, wie man Kanguruh oder andere Spezialitäten richtig zubereitet. Vorausgesetzt derjenige (oder diejenige) hat sich vorher entsprechend vorbereitet.

(Auch twitter wurde schon gewitzelt, der Henssler würde selbst aus Reis und Bohnen noch ein Filetsteak zubereiten. ;) )

kelas
Nazgûls Zureiter
Nazgûls Zureiter
Beiträge: 4620
Registriert: 07.04.2004, 00:05

Re: "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!"

Beitrag von kelas » 28.01.2016, 17:21

Hallo Betty,

ja, da stimme ich dir zu. Wer heute bewusst konsumieren möchte der muss um einiges tiefer in die Tasche greifen und nicht jeder kann sich das leisten. Wir kaufen einmal im Jahr( mehr nicht) ca. eine Kuh, die wird dann vor Ort geschlachtet und alles portioniert eingefroren. Ich muss zugeben unsere Tiere brauchen natürlich mehr Fleisch, aber es sind ja auch Fleischfresser, also kommt ihr Futter uns meist teurer. Auch das kann sich nicht jeder leisten, aber ich denke es kommt auf die kleinen Dinge an, die man weglassen oder eben seltener genießen könnte. Mir gehts auch so, ich esse auch lieber Käse oder selbstgemachtes aufs Brot und das meiste aus dem Garten. Nicht jeder hat einen solchen und auch das kann ich verstehen. Manches ist um vieles schwieriger umzusetzen und meist mit mehr Kosten verbunden. Wie du schon erwähntest Fairtrade ist da ein beruhigendes Beispiel, wenn es auch so in der dritten Welt umgesetzt wird. Da steckt man leider nicht dahinter.
Bei Kokosöl ist das gleiche, da gibts ebenso Probleme. Ach eigentlich kann man sich in jede Richtung umschauen, es gibt kaum noch Dinge die nicht irgendwie moralisch bedenklich sind. Die Menschheit wächst und sie will ja auch ernährt werden.
Und wenn der Ami weiter seinen Supermais an dritte Länder verhöckert um die armen Menschen abhängig zu machen, dann wird der Hunger nicht weniger werden. Ist ein super Geschäft, Mais der nicht fruchtbar ist zuverkaufen. Kein Saatgut, keine Selbstversorgung.
Fängt selbst hier schon an, wer sich derzeit kein Saatgut sichert, wird bald nur noch Hybridzeug bekommen, was sich nicht selbst vermehren lässt. Aber ich schweife ab vom Thema, die Welt ist einfach krank und egal wie herum wir uns drehen.... es ist und bleibt ein Teufelskreis.

Benutzeravatar
ChocoBetty
Nazgûls Zureiter
Nazgûls Zureiter
Beiträge: 4644
Registriert: 13.04.2004, 18:00
Kontaktdaten:

Re: "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!"

Beitrag von ChocoBetty » 29.01.2016, 02:06

Der VS ist dafür bekannt, dass es okay ist, auch mal Off Topic zu gehen.

Ich bin nicht religös, aber ich kenne mich doch etwas mit der Bibel aus, und es gibt da das schöne Zitat: Gib jemand einen Fisch, und er hat einen Tag lang zu essen. Lehre ihn zu fischen und er wird nie wieder Hunger leiden.

Das mit dem Saatgut war mir gar nicht so bewusst. Danke für die Info. Ich wohne im Haus meiner Eltern, das auch einen Garten hat, aber: Ich habe oft nicht die Kraft und Motivation, überhaupt was zu machen. Die Depressionen. Ist schwer zu erklären, es gibt Tage, da komme ich kaum aus dem Bett, es gibt Tage, da ist es für mich ein Erfolg, mich anzuziehen. Es wird langsam etwas besser - aber zwischen drin kommt auch immer wieder ein Einbruch. Es ist verdammt hart zuzugeben, dass ich nicht mal mein ganz alltägliches Leben oft auf die Reihe bekomme. Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich den Rückhalt durch meine Eltern habe. Bei vielen Behördengängen wüsste ich echt nicht, wie ich das alleine schaffen würde. Vermutlich hätte ich mich längst umgebracht, wenn ich den Rückhalt nicht hätte. Es gibt auch Unterstützung durch materielle Dinge - wobei ich das oft nicht wirklich mag. Ich wäre gerne unabhängiger.

Mein aktueller Luxus ist wirklich die Flasche Wein - und selbst die ist von Aldi und darf nicht mehr als 2 Euro kosten. (Aktuell haben sie meine Sorten im Angebot.) Allerdings kann gerade Alkohol auch zum Problem werden. Aber ich möchte eigentlich nicht jammern, zieht mich oft auch selber nur noch mehr runter.

Update zum Dschungel: Brigitte raus, Jürgen raus.

Helena und Legat leider noch drin. Also landet einer von beiden auch im Finale. Morgen (bzw. heute) dann wieder eine lange Show und Samstag das große Finale.

Antworten

Zurück zu „Leinwand, Seriengeflüster und Showbühne“