Bitte meinen Post lesen unter "Was die VS-Gemeinschaft betrifft - Probleme mit dem Forum"
Aktuelle Zeit: 24.10.2018, 06:09

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  Seite 1 von 4
 [ 71 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 17.01.2009, 23:09 
Offline
Saurons Spielzeug
Saurons Spielzeug
Benutzeravatar

Registriert: 04.01.2003, 00:51
Beiträge: 5794
ICQ: [VERBORGEN]
Wohnort: [VERBORGEN]
Ich hoffe, es ist dazu noch kein Thread aufgemacht und ich finde ihn wieder mal nicht.
Seit einigen Tage gibt es in Heidelberg wieder eine Körperwelten-Ausstellung zum Thema Zyklus des Lebens. Sie wird noch bis April offen sein.

Ein paar Freunde und ich planen einen Besuch der Ausstellung nach dem 6.2. Ich kenne die Diskussionen um die Ausstellung, habe aber noch nie eine besucht.

Vielleicht ist ja hier der ein oder andere Interessent, der sich uns anschließen möchte. Ich würde mich freuen. Der genaue Termin kommt dann zeitnahe nach.

Interessieren würde mich auch, welche Meinung zu diesem Thema hier im Forum kursieren.

_________________
Use it or lose it!

"W(h)erewolf? Therewolf! HAHAHA!!!" (Craig Parker RingCon 2009)

"Lesen ist die einzige Möglichkeit, mehr als ein Leben zu leben ohne mehr als einen
Tod zu sterben." (M. Zimmer-Bradley)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 17.01.2009, 23:50 
Offline
Nazgûls Zureiter
Nazgûls Zureiter
Benutzeravatar

Registriert: 02.04.2003, 08:23
Beiträge: 4843
ich habe vor die Ausstellung zu besuchen. Allerdings mach ich das wohl kurzfristig.

mmh, ich kenn die ganzen Sachen von wegen Störung der Totenruhe, aber ich persönliche denke das das auch auf jede Mumie oder Leichenteile in irgendwelchen Instituten zutrifft. Und ich glaub auch nicht das sich irgendjemand dran stört wenn sie einen Pharao im Museum ausstellen.

Ich glaube das die Menschen die sich dafür bereit erklärt haben sich so "ausstellen" zu lassen wissen auf was sie sich einlassen. Ich würde jetzt nicht machen, auch deswegen weil bei mir schon länger feststeht was passieren soll wenn ich tot bin.

Da mich Biologie schon immer interessiert hat, bin ich sehr neugierig auf den Körper des Menschen, ihn mal so zu sehen, mit Adern, Muskeln usw. Nicht auf Zeichungen oder Plastiken.

Ist wohl ähnlich wie bei den ersten Ärzten die noch heimlich Obductionen gemacht haben. Ich denke da an die fantastischen Zeichnungen von Da Vinci.
Es muß jeder für sich entscheiden wie er drüber denkt und ob er sich das anschauen will oder nicht. Ich werd allein gehen, weil ich so in etwas weiß wie mein Bekanntenkreis reagieren wird

_________________
Und falls ich sterbe bevor du es tust, werde ich zum Himmel gehen und auf dich warten. Ich gebe den Engeln ihre Flügel zurück und riskiere, sie zu verlieren, nur um zu beweisen dass meine Freundschaft wahr ist, einen Freund wie dich zu haben!

"Eines Tages", erwiderte die Harpyie, "werde ich dich wiedersehen, Lyra." " Und weil ich weiß, daß du da bist, werde ich dann keine Angst haben", sagte Lyra.

Sich erheben, immer und immer wieder, bis Lämmer zu Löwen werden


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 08:26 
Offline
Lurtz' Trainingspartner
Lurtz' Trainingspartner
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2008, 23:03
Beiträge: 3904
ICQ: [VERBORGEN]
Wohnort: [VERBORGEN]
Ha, *meld*! MICH stört es, wenn Mumien in Museen ausgestellt werden, und zwar aus diesem Grund: Diese Menschen haben ihr Begräbnis angeordnet und an etwas geglaubt (ob das nun sinnvoll war/ist oder nicht, ist mir in diesem Moment egal) und ihr Letzter Wille wird wissentlich und absichtlich gebrochen. DAS ist Leichenfledderei! Gerade bei den mumifizierten Pharaonen WEISS man, DASS sie sich für das JENSEITS und nicht für ein Museum konservieren ließen. Eine echte Sauerei, dies einfach zu ignorieren und sie so darzustellen. Das wär genau so, als ob in einigen Jahrhunderten EURE Skelette ausgegraben und öffentlich ausgestellt würden. Für die Pharaonen wär es noch schlimmer, wenn sie das wüssten. Ich hoffe, sie erfahren es nicht. :x

Das Schlimmste, was mir passieren könnte, wäre übrigens, wenn sie die Mumie von Alexander dem Großen finden würden und der Welt in einem Schaukasten präsentieren würden. Da würd ich mich persönlich so gestört fühlen, dass ich nicht wüsste, wie ich reagieren täte!!!



Das Gleiche gilt für Leichenteile aus diversen Kriegen. Im Museum - die Leute nennen es pietätsvollerweise "Gedenkstätte" - am Hartmannsweilerkopf im Elsass kann man auch einen Schuh aus dem 1. WK betrachten, in dem noch der Fußknochen drinsteckt. Toll! Ich hätte abkotzen können! Gedenkt man also SO der Kriegsopfer? Und da werden die größten Memorials gebaut (in Verdun etc.), und dieses arme Schwein, das da im 1. WK verreckt ist, dem zollt man so Ehre und Tribut, indem man seine armen Haxen noch für einen allgemeinen Gruseleffekt zur Schau stellt...! Nur noch KOTZ!

edit: Ich habe soeben beschlossen, bei meinem nächsten Besuch am Hartmannsweilerkopf diese Sache anzusprechen und mich dafür einzusetzen, dass dieser Fuß irgendwo beigesetzt wird. Das stört mich derartig, das kann ich euch gar nicht beschreiben, wie sehr.


Besonders übel war vor Zeiten das Basler Anatomie-Museum. Ich hoffe, dass mittlerweile die Leichenteile aus der Nazizeit entfernt wurden, ich persönlich musste sie mir noch betrachten, damals, ca. 1982, als wir mit dem Biologie-Leistungskurs da hin gepilgert sind. Ganz geil, wenn totgefolterte Menschen auch noch in Scheibchen zerlegt und jahrhundertelang, in Formaldehyd eingelegt, der Öffentlichkeit präsentiert werden. Meines Wissens nach hat man aber mittlerweile die Teile, die nicht offiziellen Spendern zugeordnet werden konnten, beerdigt. Also ich hoffe es!!! Wer weiß, was in den Kellern noch so rumschlummert!

Und jetzt zu meinem speziellen Freund mit dem Hut: http://www.bodyworlds.com/de.html

DASS der Typ einen an der Klatsche hat, sieht man ja schon von außen. Der macht einen auf Beuys. Nun gut, Beuys hat mit ranziger Butter schockiert, bei dem hier müssen es Leichen sein! Manchen Verrückten sieht man's echt an. Ich bin nicht mehr daran interessiert, einem mediensüchtigen Leichenfledderer noch Geld in seinen verschrumpelten A*** zu schieben! Denn: Ich HAB's gesehen. Damals, die Körperwelten, in Mannheim, ich hab seitenweise pros und contras gesammelt und bin schlussendlich hin, um einfach nur zu staunen, wie krank und pervers man sein kann. Es geht nicht mal um die Menschen, die freiwillig (übrigens umstritten, liebe Leute! Da kann euch der gute Hagen erzählen, was er will, es IST umstritten, wo er seine "Objekte" her hat!!!) zugestimmt haben, dass man ihre Leichen konserviert, NEIN, es geht um die bizarren Arrangements, die normalerweise nur in Horror- und Splatterfilmen a'la Die Purpurnen Flüsse, Das Schweigen der Lämmer, Copykill etc. auftauchen. DAS ist das wirklich Perverse! Wenn ein Mensch sagt, er will nach seinem Tod plastifiziert werden - so be it. Aber welcher Mensch will nach seinem Tod SO psychopathisch arrangiert werden? - vor allem, welcher EMBRYO, welcher FÖTUS? - Und selbst WENN: Müssen wir uns so was ansehen? Muss es ECHT sein? Die Faszination des Echten heißt der Link oben. Ja, es MUSS eine Leiche sein, ja, es MUSS ein echter Mensch sein, ja, das gibt erst den richtigen Kick. Leuts, mal ehrlich... hört in euch rein, denkt gut drüber nach, und wenn es unbedingt sein muss, dann schaut euch die Horror-Show an.

Klickt aber vorher auf das Link oben oder hier her: http://www.swr.de/wissen/mensch-alltag/ ... index.html

Schaut euch den Psycho an mit seinen Leichen. Echt, ich bereue, dass ich damals da war, ich würd gern leugnen, dass ich es gesehen habe, aber ich war da. Damals ist jeder hingegangen, Mannheim war für uns grad um die Ecke, also hin. Ich kann mich noch an mein blankes Entsetzen erinnern... weniger wegen der Exponate sondern mehr wegen der Reaktionen der Zuschauer, die das "geil" fanden, die sich daran richtig aufgegeilt haben. Endlich was Echtes! Endlich Leichen nicht nur im Film! Die wenigstens, die da hin sind, sind wegen irgendwelcher anatomischen Interessen hin, da kam man auch gar nicht dazu, man hatte keine Zeit, vor einem Exponat länger zu verweilen, weil man einfach weitergeschoben wurde, so viel Leute waren da. Da ging es REIN um Sensationsgier, um nichts anderes. Heutzutage würde ich tatsächlich eher an einer Demo gegen diese Sauerei teilnehmen, als da noch mal hinzugehen. Und ich bin KEIN gläubiger Wasauchimmer, schon gar kein Christ, aber DAS geht ZU WEIT!!!! Das ist unästhetisch, unmoralisch, widerlich, pervers und einfach nur geistesgestört. Und den LÄSST man das machen, im Namen von Anatomie und Kunst, GEHT's noch???? So einer gehört echt hinter Gittern, und zwar in einer Ich-hab-mich-lieb-Jacke! Stellt euch mal vor, der hätte das vor 30 Jahren gemacht, den hätte man doch verhaftet!!! Und zu Recht! Die Toleranz unserer Zeit treibt manchmal echt extreme Blüten. Erlaubt ist offenbar alles. Was kommt als Nächstes? Ich kann es mir kaum noch vorstellen, dass von Hagen zu toppen ist, echt nicht, höchstens noch das öffentliche Zurschaustellen von Komapatienten oder öffentliche Operationen an Menschen, die es eh nicht überleben. So a'la Saw. Im Film haben wir das ja schon, fehlt nur noch "die Faszination des Echten", im illegalen Bereich haben wir das ja schon (--> Snuff-Movies), warum legalisieren wir es nicht gleich, wir sind doch so offen und tolerant? Wenn das bei Toten geht, geht's doch auch bei Halbtoten oder bei noch ganz Lebenden? Wo ist die Grenze der Moral? Nirgends! Siehe KZ Struthof, wo sie LEBENDIGEN Menschen rostigen Draht implantiert haben, um zu schauen, wie schnell der Wundbrand voranschreitet! Jaja, das war "damals", und das ist alles verurteilt worden. Aber DA war's schon mal, und es schwappt mir unangenehm hoch bei diesen Leichenausstellungen, es erinnert nicht nur dran, es provoziert den Gedanken. Als geschichtsbewusster Mensch, der sich auch mit moralischen Standpunkten auseinandersetzt, ziehe ich für mich die klare Grenze dort, wo die Würde des Menschen verletzt wird, sei es des lebenden oder des toten Menschen. Schaut euch die Bilder an in den Links, die ich gepostet habe! WO ist hier die WÜRDE???? Das ist eine Verletzung des GRUNDGESETZES!

Ja, ich BIN intolerant, was den angeht und sein Machwerk, ich verabscheue ihn und sein "Werk" und werde nicht aufhören, gegen den flammende Reden zu halten! Und das als materialistisch eingestellter Biologie- und Chemielehrer! Vor irgendwas MUSS man doch noch Ehrfurcht haben, und wenn nicht vor Leben und Tod, vor was dann?


Besonders perfide: Er tarnt diese Horrorshow diesmal mit Präventivargumenten! Also, clever ist er schon: http://www.heidelberg-mobil.de/events/s ... F67AD076D3



Mir ist absolut bewusst, dass mein Text einseitig ist und vielleicht beleidigend. Das ist mir zugunsten des höheren Wertes, den ich verteidige, egal. Ich erinnere noch mal an den Artikel 1 unseres Grundgesetzes, Die Würde des Menschen ist UNANTASTBAR. Es steht nichts dabei, dass der Mensch noch leben muss. Und ich als lebender Mensch fühle mich durch diese Ausstellung ebenfalls in meiner Würde als Mensch angetastet, weil ich jeden Menschen als einen Bruder oder eine Schwester im Fleische sehe, der mit mir auf dem gleichen Weg ist oder eben war. Das ist ein Sakrileg an der Menschheit, der für mich, und gerade als Deutscher, unverzeihlich ist.



Ich bin gegen jede Form von Todesvoyeurismus. Lasst den Toten ihre Ruhe, wenn ihr selbst eure Ruhe haben wollt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 11:20 
Offline
Lurtz' Trainingspartner
Lurtz' Trainingspartner
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2008, 23:03
Beiträge: 3904
ICQ: [VERBORGEN]
Wohnort: [VERBORGEN]
Ah, mir ist NOCH was eingefallen!!!! Wenn ein Mensch, eine alte Dame oder ein alter Herr, auf einen öffentlichen Friedhof in Deutschland (googlet mal nach FRIEDHOFSORDNUNG) geht und sein kleines Hündchen mitnimmt, wird er öffentlich gerügt und mit einer Ordnungsstrafe bedroht, wegen Nichtbeachtung der Friedhofsordnung! Was bitte tut der kleine Hund? Knochen ausbuddeln? Sein Geschäft auf Gräbern verrichten? WOHL KAUM! Aber DIESE Leute werden bestraft, wenn sie auf die Gräber ihrer Angehörigen gehen und dabei das mitnehmen, was ihnen noch geblieben ist, aber so einer wie von Hagen läuft frei herum!


Und hier noch mal der genaue Wortlaut des 1. Artikel unseres Grundgesetzes:


http://dejure.org/gesetze/GG/1.html

Das ist Basis genug, diese ganze Ausstellung zu verbieten!!!!





Ich reg mich NUR noch auf, mein Sonntag ist echt verpfuscht!!!!!!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 11:35 
Offline
Elronds Augenbrauenzupfer
Elronds Augenbrauenzupfer
Benutzeravatar

Registriert: 10.06.2003, 17:48
Beiträge: 1872
ICQ: 412301542
Website: http://thefictionary.de.vu
Yahoo Messenger: beastyalienne
Wohnort: Trommelland
hmmm...und ich hatte vor, meinen körper zu "vermachen"...
ich brauch niemanden, der hinterher meine reste vollschnieft....

_________________
Die Welt ist außerhalb der Irrenhäuser nicht minder drollig als drinnen.(Hermann Hesse)
~~~
Narrete Küeh hend spinnende Kälble.
~~~
Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal.

~~~
Narrenhaus I--Narrenhaus II--Narrenhaus III--Narrenhaus IV


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 11:39 
Offline
Lurtz' Trainingspartner
Lurtz' Trainingspartner
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2008, 23:03
Beiträge: 3904
ICQ: [VERBORGEN]
Wohnort: [VERBORGEN]
Wie, vermachen? Aber nicht diesem Irren, oder????

Also ich will auch nicht, dass man meine Reste vollschnieft, ich will verbrannt werden und gut ist. Oder in einem Friedwald irgendwo verbuddelt, also bloß auch kein konventioneller Friedhof - aber doch nicht diesem IRREN!!! Um HIMMELS willen!!!!!!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 12:07 
Offline
Kankras Netzaufroller
Kankras Netzaufroller
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2003, 02:00
Beiträge: 4262
Meine Meinung dazu ist zu emotional gefärbt und daher zu wenig objektiv, um mich hier zu beteiligen.

Immer wenn ich Bilder sah von dieser Ausstellung fühlte ich nur Schauder, Ekel und Entsetzen und ich weiß, es ghet meinen Eltern als Mediziner genauso.

Ich kenne sogar etliche Pathologen, die sicher keine Berührungsängste mit Leichen haben und dabei auch das kalte Grausen kriegen.

Körperspenden find ich gut, aber nicht um Geld für sonen Typ zu verdienen, sondern für die Forschung.

Außerdem bin ich der Meinung, da man selber ja tot ist, dass Menschen, die einen lieben, sehr wohl das Recht haben, deine Knochen zu beweinen, wenn es ihnen hilft. Ihnen sollte überlassen werden wie sie mit dem Körper und der Trauer umgehen wollen und was sie dafür brauchen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 12:20 
Offline
Saurons Spielzeug
Saurons Spielzeug
Benutzeravatar

Registriert: 25.06.2002, 21:43
Beiträge: 8562
Wohnort: Asgard
Ach ja... die Körperwelten. Ein Thema, das ganz viel Pro und Contra hervorruft. Und ich verstehe jedem seine Meinung.

Für mich persönlich ist das nichts. Dazu bin ich einfach ein zu zart besaiteter Mensch. Schon allein die Bilder verursachen eine Gänsehaut und Übelkeit. Wahrscheinlich würde mich diese Ausstellung nachts verfolgen und ich habe schon mit meinen eigenen Dämonen zu kämpfen - da brauch ich nicht die von Mr. von Hagen. Und als mir meine Schwester erzählte, dass man jetzt wohl auch Scheiben eines Menschen kaufen kann (Ärzte oder auch Angehörige?) - also ne. Sie hat mir auch einen Link gegeben - aber ich habe ihn mehr überflogen, als mit Interesse gelesen. Deshalb weiß ich auch nicht genau, was es mit dieser neuen Idee des Herren auf sich hat.

Natürlich geben die Menschen ihre Einverständnis... aber trotzdem finde ich es irgendwie absurd. Man sollte die Toten ruhen lassen und nicht anderen Menschen zur Schau stellen. Das ist meine persönliche Meinung und allein beim Gedanken daran, was da ausgestellt wird...
Andererseits sollte man auch den letzten Wunsch eines Menschen auch nicht ignorieren. Und wenn sich jemand für so etwas zur Verfügung stellt... so it be. Aber wer sagt, dass das wirklich alles seine Richtigkeit hat?

Trotzdem - ich würde da nicht reingehen. Das wäre für mich einfach nur der Horror schlechthin.

_________________
Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 13:05 
Offline
Saurons Spielzeug
Saurons Spielzeug
Benutzeravatar

Registriert: 25.06.2002, 15:15
Beiträge: 12842
Website: http://www.fantasykemenate.de
Wohnort: Ufer des Anduin
Ich persönlich würde diese Ausstellung nicht besuchen. Es liegt für mich auf der Hand, dass es diesem "Herrn" nur um Selbstdarstellung und Gewinnsucht geht.

Ich hab keinen der hier aufgeführten Links angeklickt, weil ich selbst im TV umschalte, sowie da was von diesem Typ und seinen "Exponaten" gezeigt wird. Ich verweigere mich diesem Kram also komplett.

Hier in BS gab (oder gibt es noch? *öhm*) im Naturhistorischen Museum eine Ausstellung von Moorleichen. Das wollte ich mir eigentlich ansehen, aber andererseits auch nicht. Rein aus Interesse für dieses Thema würd mich das schon reizen, aber nicht aus Sensationsgier, echte Tote zu sehen.

Ich las kürzlich in PM History oder G-Geschichte, dass sogar Leichen, die in Pompeji gefunden wurden und in je einem "Mantel" aus Vulkangestein liegen, dort weiterhin zur Schau gestellt werden. Auf einigen Fotos konnte man gläserne Kästen erkennen, die hier und da in der Gegend herumstehen, worin diese armen Menschen ausgestellt sind. Ebenso wurde in dem Heft auch ein Paar gezeigt, das man wohl in einem (damaligen) Garten fand. Beide in ihrer Not nach Luft schnappend aneinandergeschmiegt, er sitzt halbwegs, sie sitzt seitlich auf den Beinen und drückt ihren Kopf an seinen Bauch. Kinders, sowas muss ich mir nicht real anglotzen gehen. Da würden mir die Tränen kommen bei dieser Atmosphäre der Verzweiflung und Hilflosigkeit. Und man kann diese Menschen wirklich gut erkennen, der "Steinmantel" ist nicht allzu dick. Angeblich wurden diese Menschen noch mit einer zusätzlichen Gipsschicht versehen zur Konservierung oder so. Hier liegen mehrere Menschen nebeneinander, dort nur vereinzelt welche. Auch einen Hund, der angekettet war in einer Art Atrium oder so und wohl verzweifelt versucht hatte, die Wand emporzukrabbeln, haben die da ausgegraben. Nein, also bei sowas würd ich schon zu viel kriegen, wenn ich mir sowas "live" ansehen müsste.

Es geht auch um Respekt vor den Toten. Und den hat Herr "Doktor" von Hagens nicht. Würde er ihn haben, hätte er sowas nie angefangen. Fertig. Ist meine Meinung. Daher werde ich niemals die "Körperwelten" besuchen gehen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 13:12 
Offline
Nazgûls Zureiter
Nazgûls Zureiter
Benutzeravatar

Registriert: 02.04.2003, 08:23
Beiträge: 4843
ja das hab ich mir schon gedacht, das das ein Thema zum hochkochen ist.

Ich gestehe hier jedem seine Meinung zu, und ich persönlich möchte auch keine Mumien in Museen sehen, auch wenn ich hier in Stuttgart in der Ausstellung gewesen bin.

Vorher kann ich nicht sagen wie diese Ausstellung auf mich wirken wird. Was ich denke unds empfinde. Ich bin aber auch neugierig wie es ausschaut. Ich gestehe mich hat das schon immer interessiert. Und bevor einer schreit, ich werd sicher niemanden aufschneiden um reinzuschauen.

Und ich bin der Meinung das ich entscheide was mit meinem toten Körper passieren soll und nicht meine Nichte die ich sowieso nie sehe. Ich will verbrannt werden und in einem Friedwald beigesetzt werden. Den such ich mir selber aus und auch den Baum unter dem ich dann sein werde.

Meine Eltern haben mir auch schon gesagt was sie wollen und ich werd alles versuchen um das in ihrem Sinne zu regeln.



@Bride, das ist in Herkulaneum und dinges, ihr wisst schon woauch vom Ätna zugeschüttet wurde, genau so. Dort zeigen sie auch die Körper oder besser die versteinerte Asche, die sich um die Körper gelegt hat. Oder die Knochen der Roten.

mmh, einerseits find ich es interessant, anderseites sind diese Menschen dort wo sie gestorben sind.

_________________
Und falls ich sterbe bevor du es tust, werde ich zum Himmel gehen und auf dich warten. Ich gebe den Engeln ihre Flügel zurück und riskiere, sie zu verlieren, nur um zu beweisen dass meine Freundschaft wahr ist, einen Freund wie dich zu haben!

"Eines Tages", erwiderte die Harpyie, "werde ich dich wiedersehen, Lyra." " Und weil ich weiß, daß du da bist, werde ich dann keine Angst haben", sagte Lyra.

Sich erheben, immer und immer wieder, bis Lämmer zu Löwen werden


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 13:22 
Offline
Saurons Spielzeug
Saurons Spielzeug
Benutzeravatar

Registriert: 25.06.2002, 15:15
Beiträge: 12842
Website: http://www.fantasykemenate.de
Wohnort: Ufer des Anduin
(hatte antatt Pompeji zuerst Troja geschrieben in meiner Verwirrtheit *g*)



@Lion

Herkulaneum... Ja, ist schon etwas her, seit ich den Bericht gelesen hab. ;) Aber man hätte die Menschen doch auch dort bestatten können. Warum immer in Glasgästen ausstellen?


@all

Da fällt mir nochwas ein. Als wir in der 10. Klasse auf Klassenfahrt in Bremen waren (das war dann so 1983 oder so), sind wir in einer Kirche gewesen, die auch eine Gruft hat. Dort ruhen einige Leichen, die nicht wirklich verwest sind. Zu dem damaligen Zeitpunkt waren alle diese Särge (so viel waren es nicht) geöffnet und anstatt des Deckels hatte man eine Glasplatte drübergelegt. (Den Toten hatten sie wenigstens über die Körpermitte ein Tuch gelegt.) Die älteste dieser Leichen war ein Dachdecker aus dem 16. Jahrhundert. Ein einziger Sarg war noch verschlossen. Wie uns damals gesagt wurde, waren von dem darin ruhenden Toten noch Nachfahren am Leben, die eine Zurschaustellung des Toten verweigerten. Jedenfalls ging es wohl darum, dass da unten über eine lange Zeit irgendwelche Bleiplatten gestanden hätten, die eine "ordentliche" Verwesung stark eingeschränkt hätten. Keine Ahnung, war ein Gerücht und so richtig konnten die sich das auch nicht erklären. Mittlerweile werden die das "Rätsel" wohl geklärt haben. ;)

Als 16-/17-Jährige schaut man sich sowas natürlich gern an, allein des Gruseleffekts wegen. War wirklich schauerlich irgendwie.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 13:32 
Offline
Saurons Spielzeug
Saurons Spielzeug
Benutzeravatar

Registriert: 25.06.2002, 15:15
Beiträge: 12842
Website: http://www.fantasykemenate.de
Wohnort: Ufer des Anduin
Und da fällt mir nochwas ein, wo Gany vorhin Verdun angeschnitten hatte.

Ja, auch da waren wir. Wir hatten unsere Abschlussfahrt in der 10. (war ja nur Realschule) nach Saarbrücken gemacht und sind von dort aus zu wirklich sehr interessanten Orten gefahren (u. a. Trier (die Thermen) und Luxemburg (ausgebuddelte römische Villa mit supertollem Fußbodenmosaik). Und nach Verdun zu einem zu einer Gedenkstätte umgebauten Kriegsfort. Allein die Fahrt dorthin war bedrückend. Einige Kilometer hat man rechts und links der Straße nur weiße Kreuze in Reih und Glied gesehen, soweit man blicken konnte. Und im Kriegsfort selbst, da waren wir z. B. in einem relativ kleinen Raum. Der Mann, der uns da durchgeführt hat, zeigte uns eine kleine, ca. 30 x 40 cm kleine und recht dünne Metallplatte. Er sagte, er ginge damit nach nebenan und ließe sie aus Hüfthöhe auf die Erde fallen. Und der dadurch verursachte Krach wäre ungefähr gleichzusetzen mit dem Lärm, den die Soldaten den ganzen Tag über aushalten mussten, wenn draußen die Bomben und Granaten einschlugen. Kinders, wir SIND vielleicht zusammengezuckt.

Am Ende eines langen Flures war eine Wand. Die war ursprünglich nicht da. Aber nachdem man viele Tote eingesammelt und dort "zur Ruhe gestapelt" hatte (wo sollten die auch begraben werden?), hatte man kurzerhand eine Mauer davor hochgezogen. Und da hing auch ein Kranz dran und Blumen und Kerzen standen davor.

Und um auf den skelettierten Fuß im Schuh zu kommen... Ich kann mich erinnern, dass von außen an der Mauer entlang so Nischen waren, in denen alle möglichen Schuhe und auch Schädel und sonstwas für Knochen gestapelt lagen. Das Ganze natürlich mit einer Glasscheibe vorn dran. Hab mich richtig erschrocken, als wir da langgingen und ich das dann gesehen hatte. Zwar wurde uns gesagt, was uns da erwarten würde, aber wenn man sowas dann direkt sieht... Neeeee....


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 13:35 
Offline
Nazgûls Zureiter
Nazgûls Zureiter
Benutzeravatar

Registriert: 02.04.2003, 08:23
Beiträge: 4843
@Bride, ich denke das kollidieren auf der einen Seite schon die Pietät mit der Wissenschaft und der Geschichte. Und der Schaulust der Menschen.
Früher ist man ja auch zu Hinrichtugen gegangen, mit Kindern. Und neulich hab ich doch irgendwo im Fernsehen gesehen das auch noch heute wo öffentliche Hinrichtungen stattgefunden haben. Also da stand auch eine erkleckliche Zahl Menschen rum. Ob freiwillig weiß ich nicht.

Ich finds aber schlimmer beim sterben von Menschen zuzusehen als tote Menschen anzuschauen.

_________________
Und falls ich sterbe bevor du es tust, werde ich zum Himmel gehen und auf dich warten. Ich gebe den Engeln ihre Flügel zurück und riskiere, sie zu verlieren, nur um zu beweisen dass meine Freundschaft wahr ist, einen Freund wie dich zu haben!

"Eines Tages", erwiderte die Harpyie, "werde ich dich wiedersehen, Lyra." " Und weil ich weiß, daß du da bist, werde ich dann keine Angst haben", sagte Lyra.

Sich erheben, immer und immer wieder, bis Lämmer zu Löwen werden


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 13:50 
Offline
Lurtz' Trainingspartner
Lurtz' Trainingspartner
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2008, 23:03
Beiträge: 3904
ICQ: [VERBORGEN]
Wohnort: [VERBORGEN]
Bride, ich war Ende Oktober letzten Jahres in Verdun und habe diese Mauer nicht gesehen... ich war allerdings auch nicht in diesem Ossuarium, wo angeblich die Knochen gestapelt liegen, das MUSS ich nicht sehen. Das ist genau so ohne jegliche Pietät wie alles andere hier bereits Angesprochene.

Hab vorhin auch noch ausführlich mit Eo drüber geredet und er hatte ein weiteres Argument, was ich noch gar nicht bedacht hatte: Bei den Pharaonen- und anderen Gräbern bzw. Skeletten/Mumien/etc. ist auch eine gewisse Überheblichkeit der heutigen Menschen dabei, nach dem Motto "Ha, seht mal, wie primitiv die damals mit ihrem Totenkult waren, an was für einen Mist die geglaubt haben!" - auch keine Wertschätzung anderer Menschen und ihrer Einstellungen! Ich find's okay, wenn im Rahmen von archäologischen Grabungen menschliche Überreste gefunden und auch untersucht werden, aber dann bitte danach dorthin, wo sie hingehören: ordentlich bestattet.

Diese ganze Ausstellung des Herrn Hagen (das "von" verweigere ich ihm einfach absichtlich) ist auf Grusel ausgerichtete Sensationsgier, gepaart mit Geldgeilheit. Der Respekt vor dem menschlichen Körper wird total abgebaut und ich denke auch, dass vor allem junge Menschen psychisch gefährdet sind: Sie lernen nicht mehr, dass fremde Körper, und seien es tote, respektiert werden müssen und ihre Würde haben. Was sie lernen ist: Man kann alles machen, was man will, man kann über andere Körper verfügen, sie verstümmeln, zur Schau stellen, sich dran aufgeilen. Wie im Film, aber in echt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 13:55 
Offline
Théodens Schutzschild
Théodens Schutzschild
Benutzeravatar

Registriert: 17.02.2003, 18:05
Beiträge: 2410
Website: http://www.chrysalgira.de/index2.html
Wohnort: Zinnowitz
Ich sage nur, daß Gany mir aus dem Herzen gesprochen hat.

Man soll die Toten ruhen lassen.

Und dieser komische Kerl, der die Ausstellungen macht, ist in meinem Augen vollkommen durchgeknallt und gehört in eine Anstalt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 13:56 
Offline
Lurtz' Trainingspartner
Lurtz' Trainingspartner
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2008, 23:03
Beiträge: 3904
ICQ: [VERBORGEN]
Wohnort: [VERBORGEN]
Mal direkt auf deinen Beitrag, Lion:

Lion hat geschrieben:
@Bride, ich denke das kollidieren auf der einen Seite schon die Pietät mit der Wissenschaft und der Geschichte. Und der Schaulust der Menschen.
Früher ist man ja auch zu Hinrichtugen gegangen, mit Kindern. Und neulich hab ich doch irgendwo im Fernsehen gesehen das auch noch heute wo öffentliche Hinrichtungen stattgefunden haben. Also da stand auch eine erkleckliche Zahl Menschen rum. Ob freiwillig weiß ich nicht.



Ja, und, ist das besser? Ich hab gemeint, dass jede Art von Todesvoyeurismus abscheulich ist! Natürlich AUCH öffentliche Hinrichtungen. Und ich will echt nicht auf einer Stufe mit Leuten stehen, die Anna Boleyns Kopf haben fliegen sehen. Da wär ich auch damals nicht hingegangen, mit den gleichen Argumenten wie ich heute Hagens Freakshow verurteile.



Lion hat geschrieben:
Ich finds aber schlimmer beim sterben von Menschen zuzusehen als tote Menschen anzuschauen.



Tote Menschen sieht man hin und wieder, wenn ein Angehöriger oder ein Freund stirbt. Aber zum Glück sieht man sie nicht so verunstaltet und geschändet, wie Hagen das macht. Sicher ist der Prozess, jemanden beim Sterben zu begleiten, etwas sehr Furchtbares - dies ist ja auch meistens, es sei denn, wir sind professionelle Sterbebegleiter oder im Dienste der Gesundheit - zum Glück nicht alltäglich. Aber bei Hagen geht's ja nicht um tote Menschen an sich, sondern um VERUNSTALTETE und GESCHÄNDETE Menschen.

Ich würd SOGAR noch verstehen, wenn es sich um nüchterne, sachliche Präparate handeln würde (das hab ich in meiner unendlichen Einfalt damals nämlich gedacht, der Schock war dann heftig!), also um isolierte Organe oder von mir aus auch in Scheiben geschnittene Präparate, aber hier geht's ums Schockieren und um den Gruseleffekt. Um NICHTS anderes. Und wer da hin geht und das weiß, dem kann man echt nicht mehr helfen und der muss sich auch unterstellen lassen, dass er des Gruseleffekts wegen hingeht und etwas unterstützt, was sehr viele Menschen moralisch nicht in Ordnung finden.


Ysa: GENAU!!!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 14:05 
Offline
Nazgûls Zureiter
Nazgûls Zureiter
Benutzeravatar

Registriert: 02.04.2003, 08:23
Beiträge: 4843
@Gany, sorry ich finde es ausgesprochen unverschämt mir hier zu unterstellen das ich wegen eines Gruseleffekts hingehen will.
Ich war da noch nie und ich will mir meine eigene Meinung bilden. Und nicht deine übernehmen. Du kannst denken was du willst aber ich verbitte mir irgendwelche Unterstellungen deinerseits.

Es gibt sicher Dinge die du tust die ich ablehen würde. ich würde dir aber nie irgendwelche Motive unterstellen.
ich bestreite nicht da es Menschen gibt die deswegen da hingehen. Für mich trifft das nicht zu.

Ja du hast geschrieben "man muß sich unterstellen lassen" Dein man beziehe ich jetzt aber persönlich auf mich.

_________________
Und falls ich sterbe bevor du es tust, werde ich zum Himmel gehen und auf dich warten. Ich gebe den Engeln ihre Flügel zurück und riskiere, sie zu verlieren, nur um zu beweisen dass meine Freundschaft wahr ist, einen Freund wie dich zu haben!

"Eines Tages", erwiderte die Harpyie, "werde ich dich wiedersehen, Lyra." " Und weil ich weiß, daß du da bist, werde ich dann keine Angst haben", sagte Lyra.

Sich erheben, immer und immer wieder, bis Lämmer zu Löwen werden


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 14:08 
Offline
Lurtz' Trainingspartner
Lurtz' Trainingspartner
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2008, 23:03
Beiträge: 3904
ICQ: [VERBORGEN]
Wohnort: [VERBORGEN]
Weswegen gehst du denn dann hin? Nach all den Links, all den Argumenten - was treibt dich immer noch dahin? Du kannst echt nicht behaupten, du wüsstest nicht, wo du hingehst, sorry.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 14:15 
Offline
Nazgûls Zureiter
Nazgûls Zureiter
Benutzeravatar

Registriert: 02.04.2003, 08:23
Beiträge: 4843
ich glaub nicht das es Sinn macht es dir zu erklären. Und eigentlich hab ich das ja in meinem ersten Post bereits geschrieben.

Auch wenn du es nicht glaubst, Biologie und die Beschaffenheit vor Körpern, seien es menschliche oder tierische hat mich schon immer sehr interessiert. Und hier hab ich die Möglich es mal zu sehen, nicht durch Plastiknachbildungen oder Zeichnungen.

Was glaubst du aus welchen Gründen es die ersten heimlichen Obduktionen gab? Aus der Neugier und dem wissen wollen wie der menschliche Körper aussieht und funktioniert. Unterstellst du Leonardo da Vinci auch einen Gruseleffekt und sonst was?

Kannst du dir nicht vorstellen das ich mir das auch anschauen würde wenn es keine Menschen wären sondern nur Tiere.
Lass mich doch erst mal hingehen und dann entscheiden was ich drüber denke. Was ich dabei empfunden habe.
Und respektiere es dann bitte auch, wenn ich nicht deine Meinung teile.

_________________
Und falls ich sterbe bevor du es tust, werde ich zum Himmel gehen und auf dich warten. Ich gebe den Engeln ihre Flügel zurück und riskiere, sie zu verlieren, nur um zu beweisen dass meine Freundschaft wahr ist, einen Freund wie dich zu haben!

"Eines Tages", erwiderte die Harpyie, "werde ich dich wiedersehen, Lyra." " Und weil ich weiß, daß du da bist, werde ich dann keine Angst haben", sagte Lyra.

Sich erheben, immer und immer wieder, bis Lämmer zu Löwen werden


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Körperwelten - Zyklus des Lebens
BeitragVerfasst: 18.01.2009, 14:21 
Offline
Théodens Schutzschild
Théodens Schutzschild
Benutzeravatar

Registriert: 17.02.2003, 18:05
Beiträge: 2410
Website: http://www.chrysalgira.de/index2.html
Wohnort: Zinnowitz
Mein Post ist wieder weg. Hatte grad dazu noch was geschrieben. Das ist mir jetzt schon mehrmals passiert und diesmal hab ich mich nicht verklickt.

Also nochmal:
Ich hab mit einigem Zögern hab ich auf Ganys Links geklickt. Über die Ausstellung hatte ich damals nur in den Nachrichten gehört und wußte nicht wirklich, was da eigentlich abläuft und worum es geht.

Aber das, was ich eben gesehen hab, das ist unglaublich. Ich hab nur ein paar Bilder gesehen, davon wird einem schlecht.

Das hat nichts mit Wissenschaft oder Biologie zu tun.

Das ist reine Show. Er macht aus den Toten eine widerliche Show. Unglaublich und ich bin fassungslos.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  Seite 1 von 4
 [ 71 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Chronicles phpBB2 theme by Jakob Persson. Stone textures by Patty Herford.
With special thanks to RuneVillage