"Nosferatu"

Moderator: Niniel

Antworten
Benutzeravatar
Boromirs Bride
Saurons Spielzeug
Saurons Spielzeug
Beiträge: 12847
Registriert: 25.06.2002, 15:15
Wohnort: Ufer des Anduin
Kontaktdaten:

"Nosferatu"

Beitrag von Boromirs Bride » 07.11.2009, 21:14

Kennt ihr eine der Verfilmungen?

Ich hab mal versucht, den mit Kinski zu gucken, aber den hab ich dann abgebrochen. Ist schon ewig her. Ich weiß nicht, aber Kinski an sich ist schon gruselig genug - und dann noch mit diesen angespitzten Hasenzähnen und diesem wirren Blick.... bwoaaah... neee....

Den Stummfilm hatte ich mal geguckt, ist NOCH länger her. Den fand ich richtig schick!

(Stummfilme an sich mag ich ja mal so ab und zu gucken.)
Minnesänger sangen um der Liebe willen. Hellebarden sangen am Eingang zur Hölle

Heiliger Kuhmist, sind wir Nerds! (Raj Koothrappali)

Benutzeravatar
Lacrima
Saurons Spielzeug
Saurons Spielzeug
Beiträge: 5222
Registriert: 02.09.2003, 16:43
Wohnort: Unendliche Weiten des Himmels
Kontaktdaten:

Re: "Nosferatu"

Beitrag von Lacrima » 07.11.2009, 21:56

Ich hatte mal ein Kunstseminar über Horrorfilme und in dem Rahmen auch einiges im Kino gesehen - neben den Filmausschnitten in der Vorlesung.
Da hatten wir den Film aus den Zwanzigern dran, der war nicht schlecht. Den mit Kinski hab ich nicht gesehen. Den haben sie damals aber auch gezeigt. Da ich aber nen absoluten Kinski-Fan im Haus habe, wird das sicher irgendwann nachgeholt.

Ergebnis der Horrorfilm-Reihe ist jedenfalls, dass ich nun jeden Dracula-Film auseinander nehmen kann und im Bezug auf die Entstehungszeit erläutern. *lol* In dem aus den 20ern wird zb gegen die Juden gehetzt.


Bram Stokers Variante mag ich übrigens am liebsten. (In der Variante aus den 90ern wird vor allem freier Sex und das HIV-Virus kritisiert. Es geht dauernd um Säfte und so. Die unverheiratete Frau hat Sex und stirbt und die verheiratete kann der Versuchung letztlich entkommen, um es banal auszudrücken.)

Als Tip hab ich den aus den 70ern oder 80ern mit Susan Serrandon (oder so) und David Bowie. Kenne ihn nur auf Englisch und hatte arge Probleme an ihn ran zu kommen. Heißt im Englischen '(The) Hunger' und behandelt ein Vampirpärchen noch aus Zeiten Ägyptens. David Bowie ist der männliche Part und S. S. das neue Opfer. Es ist nämlich so, dass der Partner der Vampirin irgendwann altert und ausgetauscht wird. So auch David Bowie und der neue Partner soll halt eine Frau sein. Ist halt aus der Musikszene der Zeit, aber wirklich gut!
"Nerf the rock, paper is fine."
Scissors

Benutzeravatar
Boromirs Bride
Saurons Spielzeug
Saurons Spielzeug
Beiträge: 12847
Registriert: 25.06.2002, 15:15
Wohnort: Ufer des Anduin
Kontaktdaten:

Re: "Nosferatu"

Beitrag von Boromirs Bride » 07.11.2009, 22:16

In der 20er-Jahre-Fassung wird gegen Juden gehetzt? :| - Oha... Na wie gesagt, ist schon eeewig her, dass ich den sah - daher kann ich mich daran nicht so erinnern, aber wahrscheinlich hab ich das damals nicht so interpretieren können, weil ich da noch recht jung war...
Minnesänger sangen um der Liebe willen. Hellebarden sangen am Eingang zur Hölle

Heiliger Kuhmist, sind wir Nerds! (Raj Koothrappali)

Benutzeravatar
Lacrima
Saurons Spielzeug
Saurons Spielzeug
Beiträge: 5222
Registriert: 02.09.2003, 16:43
Wohnort: Unendliche Weiten des Himmels
Kontaktdaten:

Re: "Nosferatu"

Beitrag von Lacrima » 07.11.2009, 22:29

Das bekommt man auch nicht so offen mit. Sind Eigenschaften und Aussehen der dargestellten 'bösen' Figuren, die typisch für Juden (bzw. die negative Darstellung eines Juden) sind. Ohne Hinweis des Dozenten wär mir das auch nicht aufgefallen. Man ist ja heute eher weniger auf Judenhass getrimmt. Damals konnte man den Typus Judenmensch ja auf jedem Plakat so 'bewundern'. (verschlagen, raffgierig, ethnische Merkmale: dunkle Haare, große Nase usw...)

Deshalb ist der Film trotzdem gut und bahnbrechend in seinem Genre und der Filmindustrie allgemein - und lustig, die Darstellung des Vampirs und wie er sich bewegt. LOL
Ist halt der Kontext der Zeit. Hat man ja in jeder Zeit in jedem Land.




Es gibt übrigens auch einen Christopher Lee als Dracula, wenn ich nicht irre und ich glaub einen Film mit Ian McKellen als Filmemacher von Frankensteinstummfilmen, der homosexuell ist (?) und Selbstmord begeht. Vielleicht würfel ich das grad auch komplett durcheinander, aber letzteren Film hab ich gesehen und das andere stand in Lees Vita.
"Nerf the rock, paper is fine."
Scissors

Benutzeravatar
Boromirs Bride
Saurons Spielzeug
Saurons Spielzeug
Beiträge: 12847
Registriert: 25.06.2002, 15:15
Wohnort: Ufer des Anduin
Kontaktdaten:

Re: "Nosferatu"

Beitrag von Boromirs Bride » 07.11.2009, 22:38

Ja, wenn ich mird en Film heute ansehen würde, tät mir das evtl. auch auffallen, wo du das so gesagt hast. Diese sog. "typischen Merkmale" wie große Hakennase ist ja ganz oft zu sehen auf alten Plakaten und in Hetzschriften. *seufz*

Christopher Lee hat Dracula diverse Male gespielt (ein ganz peinlicher deutscher Titel war: "Dracula jagd Mini-Mädchen *kotz* - die deutschen und die Filmtitel der 60er... unglaublich :lol: ). In dieser Rolle lernte ich ihn ja quasi kennen. :D

Oh - und das mit dem Film mit Sir Ian hört sich ja gut an! Werd ich mir mal angucken! :)
Minnesänger sangen um der Liebe willen. Hellebarden sangen am Eingang zur Hölle

Heiliger Kuhmist, sind wir Nerds! (Raj Koothrappali)

Benutzeravatar
Eomer
Kankras Netzaufroller
Kankras Netzaufroller
Beiträge: 4262
Registriert: 16.03.2003, 02:00

Re: "Nosferatu"

Beitrag von Eomer » 07.11.2009, 23:32

@ Lacci Du meinst Begierde. Den Film mag ich, allein schon wegen David Bowie und noch mehr- Catherine Deneuve!

Geht es hier allgemein um Vampirfilme oder nur Nosferatu?

Ich mag/mochte "Begierde", zeitweise "Interview mit einem Vampir", "Van Helsing" und aktuell natürlich "So finster die Nacht".

Ich find auch, damit ein Vampirfilm gut ist müssen die Vampire zumindest zweifelhaft und teilweise grausam sein.

Gute Vamire gibt es nicht und vegetarische eh nicht.

Benutzeravatar
Boromirs Bride
Saurons Spielzeug
Saurons Spielzeug
Beiträge: 12847
Registriert: 25.06.2002, 15:15
Wohnort: Ufer des Anduin
Kontaktdaten:

Re: "Nosferatu"

Beitrag von Boromirs Bride » 08.11.2009, 00:06

Eigentlich geht es hier nur um Nosferatu. ;)

Für alle anderen Filme kann ja jeweils ein eigener Thread eröffnet werden, wenn dazu mehr zu sagen ist.
Minnesänger sangen um der Liebe willen. Hellebarden sangen am Eingang zur Hölle

Heiliger Kuhmist, sind wir Nerds! (Raj Koothrappali)

Benutzeravatar
Eomer
Kankras Netzaufroller
Kankras Netzaufroller
Beiträge: 4262
Registriert: 16.03.2003, 02:00

Re: "Nosferatu"

Beitrag von Eomer » 08.11.2009, 00:10

Ups. :pfeif:

Benutzeravatar
Lion
Nazgûls Zureiter
Nazgûls Zureiter
Beiträge: 4843
Registriert: 02.04.2003, 08:23

Re: "Nosferatu"

Beitrag von Lion » 08.11.2009, 01:04

ich kenn beide Versionen von Nosferatu. Bei der Stummfilmversion hatte ich Gänsehaut von der groben Sorte und Kinski fand ich eher bemitleidenswert als gruselig.
Und falls ich sterbe bevor du es tust, werde ich zum Himmel gehen und auf dich warten. Ich gebe den Engeln ihre Flügel zurück und riskiere, sie zu verlieren, nur um zu beweisen dass meine Freundschaft wahr ist, einen Freund wie dich zu haben!

"Eines Tages", erwiderte die Harpyie, "werde ich dich wiedersehen, Lyra." " Und weil ich weiß, daß du da bist, werde ich dann keine Angst haben", sagte Lyra.

Sich erheben, immer und immer wieder, bis Lämmer zu Löwen werden

Benutzeravatar
Lacrima
Saurons Spielzeug
Saurons Spielzeug
Beiträge: 5222
Registriert: 02.09.2003, 16:43
Wohnort: Unendliche Weiten des Himmels
Kontaktdaten:

Re: "Nosferatu"

Beitrag von Lacrima » 08.11.2009, 03:11

@Bride: Nosferatu gehört halt in das Genre Draculafilme und deren Evolution, deshalb hab ich hier bunt gemischt. Zumal es sicher nicht zu jedem einzelnen von denen so viel zu sagen gibt. *gg*


@Eo: Ich hab ihn vor 3 Jahren oder so nur auf Englisch kennen gelernt - also Begierde - und auch nur auf Englisch gefunden und war da schon froh drüber. *lol* Hab mich nämlich dumm und dämlich gesucht damals.
Cathrin D. ist die Obervampirella, ich weiß. Aber ich konnte mit ihrem Namen nigs anfangen und ihn mir deshalb auch nicht merken. Im Gegensatz zu den andern beiden. ;)

Van Helsing hat mich sehr enttäuscht. Ist unter denen, wo ich eine Enttäuschung nicht mal erwartet habe. Ich hatte halt kurz vorher das Seminar und dieser Film klappert so ziemlich jeden Vampirfilm ab, den man kennt und ist sowas von vorhersehbar. David Wenham fand ich lustig, aber teilweise zu idiotisch. Aber ich habe den ganzen Film gelacht - trotz Horrofilm, so sehr, dass sich andere Kinogänger beschwert haben.


Interview mit einem Vampir hab ich schon als Teenie geliebt und mir letztes Jahr für 1,99 Euro als DVD-Schnäppchen ergattert. Mittlerweile find ich Brad Pitt leider etwas zu naiv und winselig (Tom Cruise mochte ich noch nie, wobei die Rolle dort ihren Reiz hat), aber insgesamt mag ich den Film wirklich gern.

Underworld find ich entgegen der Meinung vieler cool. Ka warum das nen Reiz für mich hat. Mag die Stimmung dort.
Königin der Verdammten find ich noch cool, wobei nigs über die Studiostimme von Lestat geht. Life klingt der Schauspieler dort einfach mal scheiße. Die Story ist zwar nicht ganz so der Hit, aber Schauplätze, Musik, Kostüme... und die Rückblenden sind toll.
"Nerf the rock, paper is fine."
Scissors

Benutzeravatar
Boromirs Bride
Saurons Spielzeug
Saurons Spielzeug
Beiträge: 12847
Registriert: 25.06.2002, 15:15
Wohnort: Ufer des Anduin
Kontaktdaten:

Re: "Nosferatu"

Beitrag von Boromirs Bride » 08.11.2009, 11:47

Es geht mir auch darum, den Vampirbereich etwas mit Threads zu füllen, daher möchte ich nicht sämtliche Vampirfilme in einen Thread bringen. ;) - Sonst hätte ich einen anderen Titel für diesen Thread gewählt. ;)

Also der nächste, der was zu anderen Vampirfilmen zu sagen hat, macht bitte jeweils einen eigenen Thread dazu auf. Ihr könnt ja auch einen "Filme-Vergleichs-Thread" eröffnen oder so...
Minnesänger sangen um der Liebe willen. Hellebarden sangen am Eingang zur Hölle

Heiliger Kuhmist, sind wir Nerds! (Raj Koothrappali)

Antworten

Zurück zu „Vampir-Bücher/-Filme/-Serien/-Sonstiges“