Liebestaumel (Liebesgedichte aller Art)

Moderator: Boromirs Bride

Benutzeravatar
Alienne
Elronds Augenbrauenzupfer
Elronds Augenbrauenzupfer
Beiträge: 1872
Registriert: 10.06.2003, 17:48
Wohnort: Trommelland
Kontaktdaten:

Re: Liebestaumel (Liebesgedichte aller Art)

Beitrag von Alienne » 11.08.2005, 11:38

Wenn die rote Gauklerin in mir erwacht

seiltanze ich auf deinen Lippen
sammle die braunen Kieselsteine
und verstreue sie auf weißem Samt
jongliere mit Herbstaugen
schlage Purzelbäume
auf den Hügeln deines Lachens
ziehe Fältchen nach
mit bunter Kreide
und spiele Himmel und Hölle

erstarren dann die schwarzen Rufe
der Krähen in der Dämmerung
baue ich mir ein Nest
aus deinen Muscheln
lege Birnen zur Nacht an den rechten Platz
Im Dunkeln sind deine Hände
silbrerne Stadtmauern
gegen dumpfe Träume.

Uschi Behrendt
Zuletzt geändert von Alienne am 11.08.2005, 11:39, insgesamt 1-mal geändert.
Die Welt ist außerhalb der Irrenhäuser nicht minder drollig als drinnen.(Hermann Hesse)
~~~
Narrete Küeh hend spinnende Kälble.
~~~
Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal.

~~~
Narrenhaus I--Narrenhaus II--Narrenhaus III--Narrenhaus IV

Amélie
Cirdans Ankerwerfer
Cirdans Ankerwerfer
Beiträge: 2293
Registriert: 18.03.2003, 20:53
Wohnort: [VERBORGEN]
Kontaktdaten:

Re: Liebestaumel (Liebesgedichte aller Art)

Beitrag von Amélie » 12.08.2005, 22:03

so farbenfroh und lebendig... gefällt mir sehr! <img src="smile.gif" border="0">

Benutzeravatar
Alienne
Elronds Augenbrauenzupfer
Elronds Augenbrauenzupfer
Beiträge: 1872
Registriert: 10.06.2003, 17:48
Wohnort: Trommelland
Kontaktdaten:

Re: Liebestaumel (Liebesgedichte aller Art)

Beitrag von Alienne » 18.12.2005, 10:25

Eugène Ionesco:

Du erinnerst dich:

einst, jedes Morgenrot war für uns ein Triumphzeichen.
Die Welt lag uns zu Füßen. Weißt du noch? Weißt du noch?
Das Weltall war und war nicht mehr, oder es war nur ein durchsichtiger Schleier,
durch den ein helles Licht strömte, ein Licht der Gnade, von allen Seiten her,
ein Licht von vielfachen Sonnen.
Das Licht durchdrang uns und umgab uns wohlig warm.
Wir fühlten uns licht, fühlten uns in einer Welt, die ihre Schwerkraft verloren hatte,
staunend zu existieren, glücklich, dazusein.
Das ist die Liebe.
Das ist die Kraft des jungen Herzens.


zuerst dachte ich, das gedicht unter die rubrik "traurige gedichte" zu setzen, dann aber merkte ich, dass ich es gar nicht als traurig empfand. ist DAS die sicht des halb vollen oder halb leeren glases????
auch eine vergangene liebe hat uns doch bereichert und kann durchaus weiter "liebe" sein. oder was meint ihr?
Die Welt ist außerhalb der Irrenhäuser nicht minder drollig als drinnen.(Hermann Hesse)
~~~
Narrete Küeh hend spinnende Kälble.
~~~
Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal.

~~~
Narrenhaus I--Narrenhaus II--Narrenhaus III--Narrenhaus IV

Anodien
Sams Schwimmlehrer
Sams Schwimmlehrer
Beiträge: 43
Registriert: 17.12.2005, 18:38
Wohnort: [VERBORGEN]
Kontaktdaten:

Re: Liebestaumel (Liebesgedichte aller Art)

Beitrag von Anodien » 18.12.2005, 15:25

Alienne, du hast vollkommen Recht. Auch, wenn das "Objekt" der Liebe uns verlässt, die Liebe bleibt - oder zumindest die Erinnerungen daran. ...und wie es bei allen Erlebnissen ist: es bleiben nur die schönen Erinnerungen. Genau das sagen diese Zeilen mir und das macht mich nicht traurig sondern lächeln.
Use what talents you possess. The woods would be very silent if only those birds sang that sang best.

Antworten

Zurück zu „Gedicht-Ecke“